Spannende Einblicke

Sonderausstellungen

20.01.2019 - 17.03.2019

Metamorphosen - Verschwundene Körper

Haben Sie hier etwas übersehen? Riskieren Sie einen zweiten Blick! Nehmen Sie sich etwas Zeit und entdecken Sie mehr als schöne Landschaften, lassen Sie sich überraschen von neuen Sichtweisen.

Laila Pregizer und Uwe Schmida, zwei Fotografen, die sich seit längerem mit der Integration des Menschen in Landschaftsstrukturen beschäftigen, und die zwei Bodypainter Jörg Düsterwald und Léonie Gené, die die Kunst der Mimese auf den Menschen übertragen haben, entwickeln gemeinsam seit Mitte 2008 ein Projekt, bei dem Menschen in den vielfältigen Landschaften zu allen Jahreszeiten fotografisch und malerisch integriert werden. In zahlreichen Naturkulissen ist bisher eine Vielzahl einzigartiger Kunstwerke entstanden, von denen eine erlesene Auswahl in dieser Ausstellung präsentiert wird.

24.03.2019 - 14.07.2019

Und wenn der Wolf kommt... alte Mythen und neue Erfahrungen

Wanderausstellung der Stiftung WaldHaus Freiburg

Der Wolf ruft derzeit wie kaum eine andere Art emotionale Diskussionen in Deutschland hervor, auch in Baden-Württemberg, wo in den letzten Jahren immer wieder einzelne Wölfe auftauchten. Die anschauliche und interaktive Ausstellung der Stiftung WaldHaus Freiburg informiert sachlich über die Biologie der großen Beutegreifer und thematisiert die Herausforderungen, die ihre Rückkehr nach Deutschland mit sich bringen. In drei großen Themenbereichen geht es um die Beziehung zwischen Mensch und Wolf von der Frühzeit bis in die Gegenwart. Der zweite Bereich thematisiert die Biologie und die Lebensweise von Wölfen. Der letzte Teil klärt darüber auf, wie das Leben von Wölfen erforscht und beobachtet wird (Monitoring) und wie mit der Rückkehr der Tiere in die moderne Kulturlandschaft so umgegangen werden kann, dass Interessenkonflikte möglichst reduziert werden (Management).

21.07.2019 - 08.09.2019

Mein Freund der Regenwurm

Eine Wanderausstellung der ecovia GmbH Ausstellungs- und Modellbau

Unbeachtet und meist versteckt verrichtet einer der wichtigsten Bewohner des Bodens sein Werk im Boden – der Regenwurm. Dank ihrem gut eingespielten und fein abgestimmten Recycling von Falllaub oder abgestorbenem Gras kennt die Natur keine Abfallprobleme und bilden sich natürlich fruchtbare Böden – die Grundlage unserer täglichen Ernährung. Auf unserem Sympathiebarometer stehen die Regenwürmer dennoch kaum auf der Schönwetterseite, ihr eindrücklicher Leistungsnachweis verdient dennoch große Wertschätzung. Die Ausstellung versucht, einen Einblick in das unbekannte Leben dieser Bodenbewohner und ihren zunehmend gefährdeten Lebensraum zu vermitteln.

22.09.2019 - 08.12.2019

Heimische Pilze

Eine Ausstellung der Naturschutzbehörde im Landkreis Stade

Steinpilz oder Pfifferling kennt fast jeder. Dagegen sind Pfirsichtäublinge, Fencheltramete oder Eichhase eher wenig bekannt. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Formen- und Farbenvielfalt der heimischen Pilze. Brillante Pilzaufnahmen mit interessanten und wissenswerten Texten versehen sind, bieten einen Einblick in die Welt der schmackhaften und giftigen Pilze, aber auch der Geruchvollsten, Robustesten und Seltenen.